BSJ BSJ

„Uuuund Action!! Auf zu Spiel, Spaß und Abenteuer“ hieß es in den Pfingstferien für die Kinder. Also Sachen packen und auf in Richtung Ipsheim.

 

Mit hohen Erwartungen und viel Vorfreude stiegen die Jugendlichen in den Bus und auf ging es nach Burg Hoheneck. Nach einer kurzen Fahrt und dem Erreichen der Burg wurden als erstes ein paar organisatorische Dinge geklärt, welche aber sehr schnell erklärt waren, da einige der Jugendlichen nun zum wiederholten Male dabei waren. Anschließend konnten die Teilnehmer ihre Zimmer beziehen. Nach einem ausgewogenen Abendessen folgte zuerst ein Rundgang durch die Burg, damit sich auch alle, die das erste Mal dabei waren, auf der Burg zurechtfinden konnten. Und dann ging es auch schon los. Mit einigen Kennenlernspielen hatten die Teilnehmer die Chance sich untereinander besser kennen zu lernen. Es wurden viele spannende Geschichten erzählt und so konnten die Kinder schon ein paar Sachen von den anderen Teilnehmern erfahren. Die Kinder waren sehr offen den anderen gegenüber und so konnte man sich auf eine lustige und tolle Woche freuen.

 

Jeder Tag hatte ein bestimmtes Motto, das passend zum Thema, Spiel, Spaß und Abenteuer garantierte. Die Kinder hatten am Montagabend zuerst die Aufgabe, den magischen Fernseher, der irgendwo auf der Burg versteckt war, zu finden. Nach einem kurzen Filmausschnitt erschien plötzlich eine unbekannte Gestalt. Es war der Stammeshäuptling Roter Falke. Dieser versprach den Kindern einiges über das Leben eines Indianers und seines Stammes zu zeigen. Die Kinder konnten sich also schon auf den nächsten Tag freuen.

 

Ausgeruht und gut gestärkt vom Frühstück durften die Kinder ihr Wissen und ihre Fähigkeiten bei einem Stationenlauf unter Beweis stellen. Anschließend durchlebten sie an einem Nachmittag den typischen Ablauf einer Indianerwoche, bevor man den Tag gemütlich am Lagerfeuer mit selbstgemachtem Stockbrot hat ausklingen lassen.

 

Am Mittwoch traf die Gruppe auf Jane aus dem Dschungel. Diese bot den Kindern eine Expedition an, um ihnen das Dschungelleben etwas näher zu bringen. So bewältigten die Kinder einige Aufgaben während einer GPS-Tour durch die Weinberge und stellten ihre Geschicklichkeit im Urwald zur Schau (Niedrigseilgarten). Nach diesem anstrengenden Tag war ein Film zum Abschluss genau das richtige.

 

Am nächsten Tag begleitete das Burgfräulein Kunnigunde von und zu Hoheneck die Gruppe. Auf einer Burg darf natürlich auch ein Tag der Ritter nicht fehlen. So begann der Donnerstag mit einem sportlichen Ritterturnier. Die Kinder teilten sich in Gruppen auf und sammelten in den verschiedenen Disziplinen so viele Punkte wie möglich. Dadurch wurde nochmal der Zusammenhalt der Gruppe gestärkt und das erfolgreiche Arbeiten in einer Gruppe wurde belohnt. Am Nachmittag kam dann die Kreativität jedes einzelnen beim designen seines eigenen Brettspiels zum Vorschein. Aber nicht nur das Design und die Spielregeln wurden selbst festgelegt, auch das Spielbrett und die Figuren wurden selbst gebastelt. Nach einem sehr leckeren klassischen Ritteressen kam der Verdauungsspaziergang bei der Nachtwanderung (durch die Jahreszeit leider noch ziemlich hell) super an.

 

Am Freitag stand dann plötzlich der schnellste Mensch der Welt vor der Tür. Es war Flash.

Dieser nahm die Kinder mit in die Welt der Superhelden. Bevor sie jedoch die Superheldenausbildung in Form von mehreren Herausforderungen absolvieren konnten, mussten sie sich erstmal in die Denkweise eines Superschurken hineinversetzen, um diese natürlich im Notfall stoppen zu können. Die gelernten Fähigkeiten konnten alle beim Nachtgeländespiel (ähnlich wie die Nachtwanderung leider etwas hell) ausprobieren und anwenden. So lief ein Eremit im Wald umher und baute dort das wertvolle Vibranium ab, dass die Kinder vor den Schurken in Sicherheit bringen mussten.

 

Und ehe man sich versah, war auch schon der letzte Tag angebrochen. Der Pirat Gol D. Roger tauchte auf, da auf der Burg offensichtlich ein riesiger Schatz versteckt war. Passend zum Piratenthema und knapp über 30°C gaben einige Wasserspiele, die am Ende natürlich in einer lustigen Wasserschlacht endeten die perfekte Abkühlung. Dabei wurde zufällig der Schatz entdeckt. „Das muss gefeiert werden“ hieß es nur noch von allen. Deshalb schlossen sich die Kinder in Gruppen zusammen und bereiteten einen gemeinsamen Abschlussabend zum Feiern des Fundes und zum Abschluss der schönen Woche vor. Eine Gruppe kümmerte sich um das leibliche Wohl, die zweite um die Dekorationen und die dritte um das Abendprogramm, bei dem unter anderem ein Tanz einstudiert wurde. Nach dem Abschlussfest hieß es noch einmal schlafen, dann war die Woche leider auch schon wieder rum.

 

Und dann war es auch schon so weit. Der traurige Tag des Abschiednehmens war da. Nach ein paar letzten Spielrunden und den letzten Aufräumaktionen ging es nach dem Mittagessen wieder zurück nach Nürnberg.

Abschließend ist zu sagen, dass es eine aufregende und sehr schöne Woche war!

Die Gruppe war zwar manchmal etwas aufgedreht, aber sehr gut dabei und hat sich ins Zeug gehängt.

Es wurden viele neue Freundschaften geschlossen und wir alle hatten gemeinsam sehr viel Spaß den wir noch lang in Erinnerung behalten werden.

 

Die Maßnahme wurde aus Mitteln des Jugendprogramms der Bay. Staatsregierung und aus Fördermitteln des Jugendamts der Stadt Nürnberg gefördert.

Wir würden uns sehr freuen euch bei unserer nächsten Freizeit in den Herbstferien erneut Willkommen zu heißen und eine unterhaltsame Woche mit euch verbringen zu können. Also alle wieder anmelden und dann sehen wir uns wieder! Für die 8-12-Jährigen findet es vom 28.10.-02.11.2018 in der Jugendherberge Bayreuth statt. Die Ausschreibung wird demnächst eingestellt.

Euer Betreuerteam der Bayerischen Sportjugend/Andy Hess

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Outdoor-Woche Regen

 

 

Eine sportive Jugendbildungsmaßnahme der Bayerischen Sportjugend Nürnberg

Auch dieses Jahr war die Bayerische Sportjugend Nürnberg für eine Woche Gast im BLSV-Sportcamp Regen, um zusammen als Gruppe eine sportliche aber auch lustige Woche mit vielen Aktionen zu erleben.

 

Angefangen hat die Woche am Montag, mit einer für die Jugendlichen sehr unterhaltsamen, aber dennoch ein wenig zu lang dauernder Busfahrt von Altenfurt ins BLSV-Sportcamp. Dort angekommen wurden erst einmal die Zimmer verteilt und es gab eine kleine Einführung in das Sportcamp. Anschließend ging es dann gleich mit Kennenlernspielen los, um die Gruppe gleich näher zusammenzubringen.

 

Die weitere Woche war dann voll gespickt mit allerlei Aktionen bei denen Geschicklichkeit und Köpfchen gefragt waren. So war zum Beispiel der Wasserbombeneierlauf mit Strohhalmen anstatt eines Löffels nicht ganz einfach, endete jedoch lustig in einer bei heißem Wetter wohl verdienten Wasserschlacht. Beim Bogenschießen kam dann bei (fast) jedem das Robin Hood Gefühl auf (einen Pfeil auf einen bereits in der Zielscheibe steckenden Pfeil schießen funktioniertJ). Bei einem Geocache wurde dann die Stadt Regen und einige ihrer schönsten Orte erkundet, wozu auch die örtliche Eisdiele gehörte.

 

Gegen Ende der Woche ging es dann nochmal mit den Kanus auf das Wasser. Obwohl es bei einigen anfangs noch kurz in die falsche Richtung bzw. rückwärts ging, hatten alle den dreh schnell raus und die Tour wurde ohne größere Probleme von allen gemeistert. Mit dem Klettern an einer vor Ort angebrachten Kletterwand kam dann schon das letzte größere Ereignis und somit auch schon der Blick Richtung Ende der Woche.

 

Allerdings gab es nicht nur sportliche Aktivitäten. So wurde zum Beispiel am Wellnessabend mit Fußbad, Massagen und einem Film entspannt und neue Kraft getankt. Auch Abends am Lagerfeuer mit Gitarre und gemeinsamen Singen konnte sich jeder nochmal gut erholen.

 

Am Samstag stand dann schon nach einer vollen Woche der Abschlussabend an, der den Tag über von verschiedenen Gruppen vorbereitet wurde. So gab es lustige Aufgaben zu erfüllen, es wurde leckeres Essen bereit gestellt und bei einem selbst geschriebenen Lied begleitet von der Gitarre, wurde die Woche noch einmal zusammengefasst.

 

Abschließend gab es nach einigen Spielen eine Reflexion, bei der alle Teilnehmer bestätigten, eine schöne Woche gehabt zu haben. Dann war die Woche auch schon zu Ende und der Abschied fiel nicht jedem leicht. Wir hoffen euch auch beim nächsten mal wieder zu sehen und eine schöne Woche mit euch verbringen zu können.

 

Die Maßnahme wurde aus Mitteln des Jugendprogramms der Bay. Staatsregierung und aus Fördermitteln des Jugendamts der Stadt Nürnberg gefördert.

Euer Betreuerteam der Bayerischen Sportjugend Nürnberg/Linus Deiters

Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | www.bsj.orgBLSV