BSJ BSJ

„Abenteuer im Märchenwald – Es war einmal…“

Eine sportive Jugendbildungsmaßnahme der Bayerischen Sportjugend Nürnberg

Es war einmal eine Gruppe tapferer Zauberer und Feen, die eines Tages die Reise in die geheimnisvolle Welt der Märchen antrat...

Schon während der Anreise per Bus konnten sich die Teilnehmer ein wenig kennen lernen, und nach einigen Namensspielen auf Burg Hoheneck kannte dann jeder die Namen der anderen, sodass dem Abenteuer nichts mehr im Weg stand. 

Um die Reise auch erfolgreich abschließen zu können, mussten die Kinder allerdings zunächst ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. So mussten sie sich an verschiedenen Stationen in sportlichen Disziplinen beweisen, was auch allen super gelang. Nun wurden nur noch die Feen- und Zaubererhüte, Froschkönige und Kokosnussamulette gebastelt, danach konnte die Reise endlich beginnen. 

Doch gleich der erste Schock: Robin Hood kreuzte auf und erzählte, dass ihm einige Gegenstände geklaut wurden. Doch die Kinder konnten ihm mit Hilfe ihrer GPS-Geräte und vor allem dem schnellen Lösen verschiedener Aufgaben, welche ihnen die nächsten Koordinaten verrieten, helfen. So tauchte am Ende alles wieder auf und Robin Hood konnte den Kindern sagen, was es mit den Gegenständen auf sich hatte. Er wollte sie in alte Märchen einbauen, um diese wieder ein wenig aufzufrischen und in einer modernen Version aufzuschreiben, wobei die Gruppe ihm helfen sollte.

Damit fingen die Kinder dann auch gleich an. In Kleingruppen wurden Märchenklassiker wie „Hänsel & Gretel“ oder „Der Froschkönig“ bearbeitet und umgestaltet. So täuschte Hänsel die Hexe auf einmal nicht mehr mit dünnen Knochen, sondern steckte seine Handykopfhörer durch die Gitterstäbe. Nachdem alle Geschichten fertig waren, wurden sie aufgeschrieben und am nächsten Tag in einem Märchenbuch zusammengebunden, dessen Cover jeder für sich selbst gemalt hatte.

Doch dann wurde es nochmal ernst. Die Kinder mussten sich auf die Suche nach Stationen begeben, die auf der ganzen Burg verteilt waren. Dort mussten sie dann erneut ihre sportlichen und kreativen Fähigkeiten unter Beweis stellen, um Puzzleteile zu erhalten. Diese Puzzleteile stellten zusammengefügt die Zutaten für den Abschlussabend dar, der nun vorbereitet werden konnte.

Dafür wurden die eigens verfassten Geschichten als Theaterstücke einstudiert, um sie später dem Rest der Gruppe vorführen zu können. Zudem wurden natürlich jede Menge Leckereien wie Grießbrei, herzhafte und süße Muffins, Fliegenpilze aus Tomaten und Mozzarella und vieles mehr vorbereitet. Nachdem an den Abenden zuvor Aktivitäten wie ein Lagerfeuer mit Stockbrot oder ein Filmabend durchgeführt wurden, stand am Donnerstag also der Abschlussabend an. Alle genossen das leckere Essen und die Aufführungen, später wurde sogar noch gesungen und getanzt.

Am nächsten Morgen wurden noch kleine Lebkuchenhäuschen gebastelt, bevor dann auch schon wieder die Abreise von der Burg anstand.

Der Abschied fiel schwer, da es für alle eine sehr schöne und vor allem lustige Freizeit war, aber viele sieht man ja bestimmt bei der nächsten Freizeit in den Pfingstferien wieder.

Das nächste Ferienseminar auf Burg Hoheneck für die 8-12-Jährigen findet vom 05.-11.06.2017 statt. Die Ausschreibung hierzu folgt in Kürze. Schnell anmelden wenn es soweit ist, die Plätze sind wie immer begrenzt!

Die Maßnahme wurde aus Mitteln des Jugendprogramms der Bay. Staatsregierung und aus Fördermitteln des Jugendamtes der Stadt Nürnberg gefördert.

Euer Betreuerteam der Bayerischen Sportjugend Nürnberg/Bastian Wieder

 

 

„Geschichten- und Theaterwerkstatt“

Eine Jugendbildungsmaßnahme der Bayerischen Sportjugend Nürnberg

 

Francis Underwood rettet die Welt

Es war mal wieder so weit. 16 Jugendliche machten sich auf den Weg, die Schauspielschule Burg Hoheneck zu besuchen und Teil eines großen Projektes zu werden: „Francis Underwood rettet die Welt“. Wie sich der ein oder andere schon denkt, handelt es sich hierbei um einen Film. Das Besondere an diesem Film ist, dass die angehenden Darsteller diesen Film in großen Teilen selbst gestalten durften.

Alles beginnt im Pentagon. Während einer Führung durch das Pentagon verschwindet der junge Francis Underwood in den Panic Room, in dem sich gerade Donald Trump befindet. Er beobachtet, wie The Donald sich an die Bevölkerung richtet und erklärt, warum er nun den Atomkrieg auslöst. Nur ein Schlüssel kann diesen noch stoppen. Zufälligerweise gelangt Francis genau in den Besitz dieses „De-escalation Keys“, wird dabei aber vom Präsidenten ertappt und durch ein Portal in eine andere Welt geworfen. Ein wildes Abenteuer beginnt.

 

Francis in der Welt der Schatten

Nach dieser Einführung in die Geschichte war die Kreativität der Jugendlichen gefordert. Der nächste Teil der Geschichte sollte in Form eines Schattentheaters erzählt werden. Mit Hilfe einer Rahmenhandlung ging es darum, die Geschichte weiterzuspinnen und die Requisiten herzustellen.  Francis landet in der Welt von Harry Potter, die durch einige Wesen aus dem Auenland besucht wird, und verliert den Schlüssel im Portalstrudel. Um diesen Schlüssel zurückzubekommen, muss Francis am Trimagischen-Turnier teilnehmen und unter anderem gegen Gollum antreten. Am Ende gewinnt Francis und wird mit dem Schlüssel in die Welt der Weisen teleportiert.

 

Die Weisen und Stummen

Francis findet sich an einem Ort wieder, an dem alle Geheimnisse der Welt schon gelüftet sind. Deshalb gibt es auch keinen Grund zu sprechen. Nun hat Francis allerdings ein Problem. Schusselig wie er ist, verliert er erneut den Schlüssel. Wie kann er nur ohne zu sprechen herausfinden, wo der Schlüssel gelandet ist? Es ist jedoch nicht nur Francis, der vor einer Herausforderung steht. Die Jugendlichen mussten sich eine Geschichte überlegen, die allein durch Gestik und Mimik gespielt werden kann. Es kamen dabei sehr sehenswerte Ideen zum Vorschein und Francis konnte mit dem Schlüssel erneut durch ein Portal verschwinden.

 

Nach der Ruhe kommt Musik

Genug von der Stille. Zeit, dass es wieder lauter wird. Musical heißt das Stichwort. Die Schauspieler tauchten in die Welt von Rapunzel und dem König der Löwen ein. Und übrigens: der Schlüssel ist natürlich wieder fort. Es galt, sich zwei Choreografien zu zwei Liedern zu überlegen und diese durch ein passendes Bühnenbild zu verstärken. Auch wenn der Takt nicht immer zu 100 Prozent getroffen wurde, entstanden zwei sehenswerte Choreos. Glücklicherweise tauchte dabei auch der Schlüssel wieder auf, ging bei der Reise durch das Portal aber gleich wieder verloren.

 

Der finale Kampf

Francis Underwood landet in der Superheldenzentrale. Und welche Schauspielform wäre hierfür besser geeignet als das Schwarzlichttheater. Bunte Haare, aufgestylte Klamotten, geschminkte Gesichter und bemalte Laserschwerter. Die Superhelden sind bereit, die Bösewichte zu bekämpfen und den im Verlauf der Geschichte entführten Francis zu befreien. Die Story mündet in einem epischen Kampf, der das Schicksal der Menschheit besiegelt. Francis wird befreit und findet den Schlüssel wieder und kehrt in die Welt der Menschen zurück.

 

Der Hoheneck-Oscar

Nach einer anstrengenden und dennoch spaßigen Woche wurde es Zeit, den verdienten Lohn einzusammeln. Die Verleihung der Hoheneck-Oscars und die große Filmpremiere stand an. Die Schauspieler hatten sich sehr schick gemacht, um auf dem Roten Teppich zu posen. Vom Abendkleid über die Fliege bis hin zur Krawatte war alles dabei. Sehr verständlich. Schließlich sollten die Schauspieler mit einem Oscar für die Bemühungen entlohnt werden. Der Götterbote Hermes allerdings drehte am Eingang der Burg Hoheneck zwei Tage vor der Oscarverleihung um und beschloss erst in vier Tagen wiederzukommen. Den Schauspielern wird der Oscar nun über andere Wege zugestellt.

 

Time to say goodbye

Nach einer langen Oscarnacht im Casino wurde es Zeit am nächsten Morgen die Betten zu räumen, die Zimmer zu putzen und die Taschen zu packen. Eine wieder mal schöne Woche auf der Burg Hoheneck nahm ihr Ende. Die Jugendlichen, wie auch die Betreuer freuen sich auf ein Wiedersehen auf kommenden Maßnahmen.  

Das nächste Ferienseminar für die 12-15-Jährigen findet vom 02.-09.06.2017 im BLSV-Sportcamp Regen statt. Die Ausschreibung hierzu folgt in Kürze. Schnell anmelden wenn es soweit ist, die Plätze sind wie immer begrenzt!

Die Maßnahme wurde aus Mitteln des Jugendprogramms der Bay. Staatsregierung und aus Fördermitteln des Jugendamtes der Stadt Nürnberg gefördert.

Euer Betreuerteam der Bayerischen Sportjugend Nürnberg/Tobias Menzke

Home | Kontakt | Impressum | www.bsj.orgBLSV