BSJ BSJ

Zuschüsse für Internationale Jugendbegegnungen/Jugendaustausch

 

Zuschussanträge:

Sportvereine, Fachverbände und Träger von internationalen Jugendbegegnungen, die Zuwendungen über den Kinder- und Jugendplan des Bundes(KJP) für internationale Jugendbegegnungen beantragen wollen, sollten folgende Punkte beachten:

  • Der Antragsweg erfolgt über die Bayerische Sportjugend im BLSV.
  • Antragsunterlagen sind beider Bayerischen Sportjugend (Postfach 500120, 80971 München) oder per Email (geschaeftsstelle@bsj.org) anzufordern.
  • Dem Antrag sind beizufügen:
  • Die schriftliche Orginaleinladung des ausländischen Partners(Verein/Verband) bei Auslandsmaßnahmen bzw. die Originalzusage des ausländischen Partners bei Inlandsmaßnahmen. (Unterlagen mit Übersetzung.)
  • Ein tageweise aufgegliedertes, aussagekräftiges Programm, das mit dem Partner abgestimmt und von diesem bestätigt sein muss.
  • Die Art der Unterkunft muss erkennbar sein(wenn möglich Familien).
  • Eine Kopie der Jugendordnung
  • Nach den Richtlinien des KJP muss der Anzahl von Auslandsbegegnungen eine vergleichbare Zahl von Inlandsbegegnungen gegenüberstehen. Es werden von der DSJ einem Träger höchstens 2 Auslandsbegegnungen hintereinander gefördert. Weitere Auslandsmaßnahmen werden erst bezuschusst, wenn entsprechende Inlandsbegegnungen nachgewiesen worden sind.
  • Der Antrag ist bis spätestens 15. Dezember des Vorjahres bei der Bayerischen Sportjugend einzureichen.

Förderungsvoraussetzungen:

  • Zwischen der deutschen und der ausländischen Partnergruppen muss rechtzeitig ein gemeinsames Programm vorbereitet und abgestimmt werden; hierbei sollte vor allem eine konkrete Abstimmung über Teilnehmerkreis, Programminhalte, Lernziele, Arbeitsmethodenund Themen erfolgen.
  • Die Teilnehmenden müssen in geeigneter Form auf die Begegnung vorbereitet werden.
  • Sie müssen gegen Unfall, Krankheit und Schadensersatzansprüchen ausreichendversichert sein.
  • Das gesamte Programm muss gemeinsam mit der ausländischen Partnergruppe vor Ortdurchgeführt werden.
  • Die Zahl der deutschen und der ausländischen jungen Menschen soll in etwa ausgeglichen sein. (Prinzip der Gegenseitigkeit und Ausgewogenheit)
  • Es soll eine Partnerschaft angestrebt werden, die einen längerfristigen Austausch zum Ziel hat.
  • Die Teilnehmenden sind im Alter von 12 - 26 Jahren. (Die Altersgrenzen sind für die Förderung verbindlich!)
  • Die Zahl der mitwirkenden Jugendleiter/innen muss in einem angemessenen Verhältnis zur Gesamtteilnehmerzahl stehen. (Pro 10 Jugendliche ist eine Leitungsperson ausreichend)
  • Ausländische Jugendliche, die in Deutschland leben, werden bei der Förderung deutschen Jugendlichen gleichgestellt. Sie ersetzen nicht die Partnergruppe im Ausland.
  • Die Dauer der Veranstaltung muss mindestens 5 und darf höchstens 30 Tage vor Ort betragen (ohne An- und Abreisetage).

Förderungshöhe nach den Richtlinien des KJP:

Inlandsmaßnahmen:

  • Tagessatz je Programmtag und förderungsfähigen Teilnehmenden bis zu € 15

Auslandsmaßnahmen: 

  • Fahrkostenzuschüsse für Jugendbegegnungen im europäischen Ausland sind der Fahrtkostentabelle für Auslandsmaßnahmen zu entnehmen (ist in den Antragsunterlagen beigefügt).  
  • Sollten die tatsächlichen Fahrtkosten weniger betragen als der errechnete Zuschuss laut Tabellensatz, wird der tatsächliche Betrag als Grundlage zur Berechnung des Zuschusses genommen.  
  • Flüge außerhalb Europas werden bis zu 75% der Flugkosten bezuschusst, max. 358 €.

 

 

 

 

Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | www.bsj.orgBLSV