BSJ BSJ

Förderung durch die Sportjugend Nürnberg

text text text...

 

Förderung der überfachlichen Jugendarbeit

1. Bildungsarbeit

 

Zuschüsse können nur für Maßnahmen und Veranstaltungen der Jugendverbände und Jugendgemeinschaften im Kreisjugendring Nürnberg-Stadt gewährt werden, die aus Mitteln des Bundes, des Landes oder des Bezirks nicht oder nicht ausreichend gefördert werden, vor allem: 

  • die kontinuierliche Arbeit von politischen Arbeitskreisen,
  • Seminare, Wochenendlehrgänge,
  • Die Anschaffung von Material (jedoch keine Filme) zur politischen und staatsbürgerlichen Bildungsarbeit, so weit dieses in die Materialsammlung eines Jugendverbandes aufgenommen wird,
  • Öffentliche Einzelveranstaltungen zur politischen Information und Meinungsbildung, Jugendwochen, Aktionen und Projekte zur politischen Bildung.

Die Förderung kann: 

  • nur für Teilnehmer bis zu 27 Jahren erfolgen,
  • bis zu 50% der Gesamtkosten der Maßnahme oder Veranstaltung betragen.

Anträge sind bis 31. März des laufenden Jahres beim Jugendamt zu beantragen. Anträge nach dieser Frist sind möglich, ein Zuschuss ist jedoch von den zur Verfügung stehenden Mitteln abhängig.

 

2. Freizeit- und Erholungsmaßnahmen

 

Gefördert werden Ferien- und Erholungsmaßnahmen von Jugendverbänden und Jugendgemeinschaften des Kreisjugendrings Nürnberg-Stadt.

 

Die Erholungsveranstaltungen außerhalb Nürnbergs werden nach folgenden Kriterien gefördert:

 

2.1 Förderungsfähige Veranstaltungsformen

 

Aufenthalte in Jugendherbergen, Erholungsheimen und Zeltlagern sowie Gruppenfahrten bzw. Gruppenwanderungen.

 

Voraussetzungen: 

  • Maßnahme findet unter der Leitung eines/r Jugendgruppenleiters/-in statt,
  • die Veranstaltung dauert mindestens vier Kalendertage, jedoch höchstens 28 Kalendertage,
  • die Kinder und Jugendlichen haben mindestens das 6. Lebensjahr, jedoch nicht das 27. Lebensjahr vollendet,
  • mindestens sechs Kinder oder Jugendliche nehmen an der Maßnahme teil,
  • die Art der Betreuung und Versorgung bietet Gewähr für eine wirkliche Erholung,
  • bei den bezuschussten Teilnehmer/innen handelt es sich nur um Kinder und Jugendliche aus dem Stadtgebiet Nürnberg.

Der Zuschuss beträgt mindestens 1,25€ pro Tag und Teilnehmer/in, bei behinderten teilnehmer/innen  mindestens 2€.

 

2.2 Förderung der bei Ferien- und Erholungsmaßnahmen eingesetzten Betreuer/innen

 

Voraussetzung für die Förderfähigkeit: 

  • Die Betreuungskraft muss ehrenamtliche/r Betreuer/-in sein und dies durch einen Jugendgruppenleiterausweis nachweisen können.
  • Die Maßnahme muss mindestens 4, darf jedoch höchstens 28 Kalendertage dauern.
  • Der Maßnahmeträger ist verantwortlich und zuständig für die bestimmungsgemäße Verwendung des Zuschusses und zur Vorlage des Verwendungsnachweises nach Aufforderung. Nicht zweckentsprechend verwendete Zuschüsse müssen zurückbezahlt werden.
  • Die Bezuschussung einer pädagogischen Betreuungskraft ist nur dann möglich, wenn an der Maßnahme mindestens sechs Nürnberger Kinder oder Jugendliche teilnehmen.

 

 

Der Antrag ist schriftlich mit dem regulären Antrag zur Gewährung eines Zuschusses zur Förderung der Kinder- und Jugenderholung bei dem Jugendamt der Stadt Nürnberg einzureichen.

Die Antragsmuster sind auch bei dem Jugendamt erhältlich.

Der Zuschuss wird nicht an die pädagogische Fachkraft, sondern ausschließlich an den Träger ausbezahlt.

 

Zuschusshöhe:

  • mindestens 15 € täglich für eine Betreuungskraft auf je 10 angefangene Kinder,Jugendliche oder junge Menschen (ohne die Betreuungskraft)
  • mindestens 15 € täglich für eine Betreuungskraft auf je fünf angefangene Kinder, Jugendliche oder junge Menschen bei Maßnahmen für Behinderte (ohne die Betreuung).

3. Internationale Jugendbegegnungen und Studienfahrten

 

Grundsätzlich sind 2/3 der Gesamtkosten der Maßnahmen von Jugendverbänden und Jugendgemeinschaften im Kreisjugendring Nürnberg-Stadt förderungsfähig.

Die Förderung darf jedoch den in der Gesamtberechnung ausgewiesenen Fehlbetrag nicht übersteigen.

Mit der Antragstellung ist die rechtzeitige Beantragung eines Zuschusses aus Bundes- bzw. Landes- und Bezirksmitteln nachzuweisen.

 

Aufgrund der unterschiedlichen Qualität der Maßnahmen ist eine Differenzierung in der Höhe der Bezuschussung notwendig.

 

Zuschusshöhe: 

 

 

  • ständigen Austausch mit einem konkreten Partner im Ausland mindestens 7,50 € pro Tag und Teilnehmer.
  • Städtepartnerschaften, sowie Modellmaßnahmen im Rahmen der internationalen Jugendarbeit mindestens 10 € pro Tag und Teilnehmer.
  • Modellmaßnahmen können Begegnungsprogramme mit besonderen Zielgruppen sein, z.B. arbeitslose Jugendliche, Behinderte, Kinder ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger und deutsche Teilnehmer. Der Veranstalter muss eine Konzeption vorlegen, aus der der Modellcharakter ersichtlich ist.
  • Maßnahmen zur erstmaligen Kontaktaufnahme mit einem Partner im Ausland, (damit ein Austausch zustande kommt) sowie Studienfahrten mit qualifiziertem Programm und für die Teilnahme des ausländischen Partners bei Begegnungsprogrammen in Nürnberg mindestens 5 € pro Tag und Teilnehmer.
  • Ab einem Betrag von 75 € pro Teilnehmer werden Fahrkosten mit 60%, jedoch nur bis zu einem Betrag von maximal 200 € bezuschusst.
  • Alle Maßnahmen des internationalen Jugendaustausches sollen bis spätestens 31. März des jeweiligen Jahres bei der Stadt Nürnberg schriftlich angemeldet werden. In Ausnahmefällen, die besonders begründet werden müssen, können auch Anträge bis spätestens sechs Wochen vor der Maßnahme eingereicht werden.
Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | www.bsj.orgBLSV