BSJ BSJ

"Die Suche nach dem Wunschpunsch"

 

 

Endlich ist es soweit die Ferien hatten begonnen, die Koffer sind im Bus verstaut jedes Kind hat seinen Platz eingenommen und es konnte endlich mal wieder los gehen zu einem Abenteuer auf der Burg Hoheneck! Nach der kurzen Fahrtzeit waren wir auch schon auf der Burg angekommen. Die ersten Kontakte zwischen Kindern und Betreuern waren bereits geknüpft und nichts Stand mehr im Wege für ein tolles Abenteuer!

Auf der Burg angekommen wurden alle Zimmer, Türme, Ecken und Nischen erkundet was mit einer tollen Burgrallye von statten ging. Die jeweiligen Zimmer mussten Gruppen weiße viele Fragen und Aufgaben meistern, welche alle etwas mit der Burg zu tun hatten. Am Ende wussten die Kinder von Treppenstufen bis Uhrzeiten alles über die Burg Hoheneck.

Nach dem Abendessen ging es dann auch schon weiter. Es wurden kurz wichtige Informationen an die Kinder weiter gegeben und die Zimmerolympiade vorgestellt, welche verschiedene Aufgaben beinhaltete, von Sauberkeit, Hilfsbereitschaft bis hin zum Sportlichsten Zimmer war alles dabei. So haben die Kinder eine Woche lang die Möglichkeit Punkte zu sammeln für die verschiedenen Kategorien. Dann war es auch schon Zeit für das erste Abendprogramm wo sich Kinder und Betreuer durch viele lustige Spiele noch besser kennen lernten, was das Wir-Gefühl der Gruppe schon einmal stärkte.

Nach der ersten Nacht ging es früh los die Kinder reisten in die Zauberwelt der magischen Wesen, wo auch schon die klein gezauberte Hexe Esmeralda und ihr Freund Kater Karl auf die Kinder warteten. Sie erzählten von dem Unglück wie der böse Waldkönig die kleine Hexe winzig klein gezaubert hat. Die Kinder wollten natürlich sofort helfen und so begann das Abenteuer auf der Suche nach dem Wunschpunschrezept.

Doch wie findet man sich in der magischen Welt ohne Hilfe zurecht? Deshalb mussten erst mal Hilfsgegenstände zum Zaubern gebastelt werden. Die Kinder bastelten einen Ring, einen Zauberstab und erlernten eine spezielle Bastelart. So konnten die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten von grob bis fein unterbeweisstellen und verbessern.

Am nächsten Tag unterstütze die kleine Hexe Esmeralda und Kater Karl den Kindern mit dem Umgang der Zaubergegenstände so wurde ein großer Stationenlauf für die Kinder aufgebaut. Sie mussten nicht nur die verschiedenen Aufgaben lösen, erst einmal gilt es in der großen Burg die Versteckten Stationen zu finden. Dort angekommen mussten sie ihr Talent unter Beweis stellen. Was aber alle Kinder super gemeistert haben.

Nach dem leckeren Mittagsessen und einer kleinen Pause kamen jetzt viele Herausforderungen auf die Kinder zu. Doch zum Glück hatten sieTatkräftige Unterstützung von dem Waldläufer und der Hexe Holla. Die Gruppe wurde in zwei kleinere Gruppen eingeteilt und die Kinder lernten mit Hilfe der Waldbewohner im Team richtig zu agieren. So lernten die Kinder im niedrig Seilgarten das richtige Sichern und Klettern in der Gruppe, was ein riesen Spaß machte. Ebenso musste ein wertvoller Honigschatz mehrere Treppen nur mit Hilfe von Seilen transportiert werden, hier hieß es vor allem richtig mit einander zu Kommunizieren, Bei dem Moorumgraben ging es vor allem um Köpfchen, die Gruppe musste zusammen eine große Plane wenden, die nach und nach immer kleiner wurde. Am Ende wurde noch einmal die Teamfähigkeit in der ganzen Gruppe getestet. Die Hexe Holla hat eine wichtige Hexenbeutel im Moor verloren und die Kinder mussten mit Hilfe von Stöcken, Seilen und Klettergurten eine Lösung finden wie man an die True gelangt ohne vom Moor verschlingt zu werden. Was die Kinder mit großem Erfolg meisterten!! Zur Belohnung durften die Kinder dann am Abend einen Film anschauen.

Am nächsten Tag bekamen die Kinder Besuch von der Schneehexe und dem Riesen, welche auf der Suche nach Spielkameraden waren, die mit ihnen Sagaland spielten und sie unterhielten. Als Belohnung würden die Kinder auch den magischen Schneebesen erhalten. Das ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen und schon begann ein lustiger und spannender Donnerstagvormittag

Am Nachmittag konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie durften eine Feen- oder Werwolfmaske basteln und nach ihren eigenen Vorstellungen verzieren. Abends konnten sich die Kinder bei einem tollen Entspannungsabend mit Vogelgezwitscher ausruhen, und erste Erfahrungen mit verschiedenen Methoden der Igelballmasagge machen. 

Am nächsten Tag stand Fitness auf dem Programm. Die zwei nicht allzu schlauen Zwerge Rotgrimm und Blaugrimm trainierten die Stärke der Kinder. So wurden viele Staffel- und Sportspiele von Rennen über "Fließenrutschen" bis hin zum "Zwergenwettziehen" veranstaltet. Die Kinder bewiesen den Zwergen wie Kräftig sie waren und konnten so die Zwerge davon überzeugen das sie bereit waren der schlausten Hexe des Hexenwaldes gegenüber zu treten.

Die Hexe hieß die Kinder willkommen und prüfte die Kinder, ob sie auch schlau und gerissen genug waren um dem Waldkönig gegen über zu treten. Die Kinder mussten Rätsel lösen, Wörter erklären oder diese sogar Pantomimisch darstellen. Insgesamt konnten die Kinder die schlaue Hexe überzeugen und bekamen somit wichtige Informationen über dem Aufenthaltsort des Waldkönigs.

Doch bevor die Kinder die gefährliche Reise auf sich nehmen konnten, mussten sie sich erst einmal stärken. Für jeden war was geboten, ob Kartoffeln, Steaks oder Putenfiles alles war da. So wurde der Grill angeschürt, das Fleisch gegrillt, der Salat verputzt, und am Ende waren alle Bäuche kugelrund. 

So war es auch kein Problem den rutschigen Berg hinunter zu kullern bis hin zu den Weinbergen und noch viel weiter, wo die Kinder dann durch Rotgrimms Hilfe den Waldkönig endlich fanden. Mit vielen Überredungskünsten konnten die Kinder letzten Endes den bösen Waldkönig doch davon überzeugen, dass das "lieb sein" auch manchmal echt Spaß machen kann. So übergab der Waldkönig das Wunschpunschrezept und die Kinder versprachen dem König als Dank, ihn bald mal wieder zu Besuchen.

Am Samstag war es dann endlich soweit! Die Kinder konnten sich endlich auf die Suche nach den Zutaten für den Wunschpunsch begeben. In und um die Burg herum waren die Zutaten von dem Waldläuferversteckt, was die Gruppe mit Hilfe von Kater Karl und der kleinen Hexe Esmeralda aber nicht daran hinderte alle Sachen zu finden.

Der Wunschpunsch konnte gebraut werden. Es ging los nacheinander durften die Kinder die ekligen Zutaten, wie Hexenschweiß, oder Rattenmehl, in den Hexenkessel schütten. Nach dem Zauberspruch den alle gemeinsam aufsagen mussten war es an der Zeit, dass die kleine Hexe von dem Gemisch trinken musste. Esmeralda nahm ein paar Züge und …. PUFFF!!! Esmeralda war wieder groß!! Sie hatten es geschafft voller Freude Hüpfte die Hexe im Kreis herum und versprach für heute einen großen Abschlussabend. Denn das musste ja wohl gefeiert werden!!

Das ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen! Jedes Kind packte mit an, ob beim Kochen von Chili con Soja, bei den Saftmischungen, den Obstsnacks oder bei der Dekoration des Festsaals, alle waren dabei. Und so war es kein Wunder das eine wundervolle Party entstand. Sogar viele Waldbesucher, wie die Schneehexe, Rotgrimm und Blaugrimm und Legolrush und vor allem natürlich die nicht mehr so kleine Hexe Esmeralda. Es wurde gegessen, getanzt, gespielt, gemalt, gesungen alles war dabei. Ein gelungener Abend.

 

Am nächsten Tag nach war es nun auch schon wieder soweit die Abreise rückte näher. So wurden schnell noch die Küche, der Saal und die Zimmer gesäubert. Die letzten Sachen wurden in die Koffer gepackt und noch einen Abschiedsbrief an Esmeralda geschrieben und dann ging es nach dem Mittagessen mit dem Bus nach Hause. Der Abschied fiel nach so einer Woche dann doch nicht ganz leicht. Doch die Kinder meisterten auch die Letzte Herausforderung.

Insgesamt war es eine tolle Woche, wo die Kinder vieles neues gelernt haben und viele neue Freude gefunden haben ob magisch oder nicht. Es war ein voller Erfolg. Und ein Riesen Dank von der kleinen Hexe Esmeralda die es immer noch genießt groß zu sein!

 

Impressionen

Home | Kontakt | Impressum | Datenschutz | www.bsj.orgBLSV