BSJ BSJ

Alles über die JULEICA

 

 

Sinn und Zweck der JULEICA

 

 

Sie dient:

  • der Würdigung und Unterstützung ehrenamtlicher Tätigkeit von Jugendleiter/innen.
  • der Legitimation gegenüber Eltern der minderjährigen Teilnehmer in der Jugendarbeit.
  • der Legitimation gegenüber Behörden, von denen Beratung und Hilfe erwartet werden.
  • dem Nachweis der Berechtigung für die Inanspruchnahme der Vergünstigungen wie z.B. Freistellung von Arbeitnehmer für die Zwecke der Jugendarbeit, Erstattung von Verdienstausfall, Eintrittsermäßigungen (z.B. 25% Ermäßigung für das Erlebnisbad Palm Beach in Stein (Karten gibt es beim Kreisjugendring), Ermäßigung in den Jugendherbergen, kostenloser Eintritt in verschiedenen Museen (alle städtische Museen in Nürnberg), Ermäßigung Eintritt städtische Schwimmbäder, Zuschüsse für Freizeitfahrten u.a. 
  • Weitere Modelle für Vergünstigungen mit spezifischen lokalen Institutionen in Nürnberg sind bereits im Verhandlungsprozess. Weitere Informationen darüber sind beim Kreisjugendring Nürnberg (Tel.: 810070) oder im Internet: www.kjr-nuernberg.de erhältlich, sowie Informationen über bundesweite Ermäßigungen unter www.juleica.de

 

Voraussetzungen für die Ausstellung der JULEICA (Stand: 1/2015)

 

  • Die Card können alle in der Jugendarbeit für einen Träger der freien oder öffentlichen Jugendhilfe tätigen Mitarbeiter/innen erhalten.
  • Die Inhaber/innen sollen in der Regel mind. 16 Jahre alt sein, müssen eine ausreichende praktische und theoretische Ausbildung für die Aufgabe in der Jugendarbeit vorweisen (im Umfang von mind. 34 Zeitstunden) und in der Lage sein, verantwortlich Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen zu gestalten, z.B. eine Gruppe zu leiten. Ein schriftlicher Nachweis über die aktive Mitarbeit in der Vereinsjugendarbeit/Praxisbegleitung ist zu erbringen.
  • Der/die Juleica-Inhaber/in verfügt über ausreichende Kenntnisse in erster Hilfe, d.h. es ist der Besuch einer Grundausbildung in Erster Hilfe (9 Unterrichtseinheiten, seit 1.07.2015) nachzuweisen. Die Absolvierung eines dementsprechenden Lehrgangs darf bei der erstmaligen Beantragung der Juleica nicht länger als 3 Jahre zurückliegen. Die Schulung ist von einem lizenzierten Träger durchzuführen. 

  • Die nächste Ausbildung der Sportjugend Nürnberg findet statt am:  20.-22.01.2017 (1. Teil) und 17.-19.02.2017 (2. Teil) auf Burg Hoheneck statt. 

         (Ausschreibung hier)

 

 

Anerkannt werden von der BSJ folgende Ausbildungen:

 

  • Teilnahme an der Jugendleiterausbildung der Bayerischen Sportjugend oder der Jugendbildungsstätte Burg Hoheneck
  • alle gültigen Übungsleiter-Lizenzen (”J”-, ”A”- Lizenz, Lizenz eines BLSV – Fachverbandes), Clubassistent
  • der Nachweis einer pädagogischen Ausbildung (z.B. Erzieher, Sozialpädagoge, Sportlehrer)

 

 

Beantragung der JULEICA

 

  • Die Beantragung erfolgt über ein Onlinesystem und benötigt eine Mail-Adresse des Antragsstellers. Für Jugendleiter/innen der Nürnberger Vereine ist die Nürnberger Sportjugend zuständig und Ansprechpartner. 
  • Bei Eingang des Antrages kann die JULEICA nach ca. 4 Wochen zugeschickt  werden. Antragsstellung über www.juleica.de
  • Die JULEICA ist drei Jahre gültig und kann nicht verlängert werden. Nach Ablauf muss sie wieder neu beantragt werden. Hierzu muss eine Fortbildung von 8 Zeitstunden nachgewiesen werden. 
  • Für die Ausstellung der JULEICA werden keine Gebühren erhoben.

 

Qualitätsstandards für die Vergabe der Jugendleiter/-innen - Card (JULEICA) in Bayern

 

Wesentliche Voraussetzung für den Erhalt der Juleica ist eine qualifizierte Ausbildung der Jugendleiter/innen.

Die im Folgenden aufgeführten Standards sind so genannte Mindest-Qualitätsstandards. Grundausbildungen, die diesen Standards entsprechen, berechtigen zum Erhalt der "Juleica".

Im Einzelnen müssen folgende Inhalte verbindlich behandelt werden:

 

  • Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen, von Mädchen und Jungen 
  • Grundkenntnisse über die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen 
  • Vermittlung von Leitungskompetenzen und Gruppenpädagogik in Theorie und Praxis 
  • Methodenkompetenz 
  • Planung und Durchführung von Aktivitäten anhand von praktischen Beispielen (z.B. Wochenendfreizeit, Jugendbildungsmaßnahme, Internationale Jugendbegegnung, usw.)
  • Strukturen der Jugendarbeit (Demokratischer Aufbau, Mitbestimmung, Freiwilligkeit und Ehrenamtlichkeit) 
  • Wertorientierung von Jugendorganisationen 
  • Rechts- und Versicherungsfragen 
  • Prävention sexueller Gewalt
  • Geschlechtsbewusste Mädchen- und Jungenarbeit
  • Als Querschnittsthemen fließen Gender Mainstreaming und interkulturelle Kompetenzen bei allen Inhalten mit ein.

Es ist jedoch jedem Träger der Jugendarbeit unbenommen, für Leiter/innen seiner Maßnahmen notwendige zusätzliche, insbesondere verbandsspezifische Inhalte und Qualifikationen einzufordern bzw. zu vermitteln. 

 

 

Home | Kontakt | Impressum | www.bsj.orgBLSV